ampullen

 

Herzlich Willkommen auf unserem Internetangebot!

die moderne Medizin entwickelt immer wieder neue Medikamente und Präparate, immer bessere Wirkstoffe und längere Wirkzeiten bieten dem Patienten auch bei schweren Krankheiten eine höchst mögliche Lebensqualität. Auch bei der hormonellen Verhütung nutzt man heutzutage die Wirkweise von langanhaltenden Medikamenten.

Depotspritzen enthalten Medikamente, die über einen längeren Zeitraum von Tagen, Wochen oder Monaten im Körper freigesetzt werden. Wichtige Anwendungsgebiete sind die Empfängnisverhütung, Behandlung von Krebs und psychischer Störungen. Speziell bei Psychosen kommt die Depotspritze zum Einsatz, wenn der Patient uneinsichtig ist, seine Medikamente regelmäßig zu nehmen. Ein ganz entscheidender Vorteil von Depotspritzen liegt darin, dass der Patient nicht an die tägliche Einnahme des Medikamentes denken muss. Somit kann einem möglichst normalen Tagesablauf nachgegangen werden ohne die wichtige Medikation zu versäumen.

Wir möchten auf unserem Internetangebot informieren und die Möglichkeiten zeigen die Depotspritzen bieten. Einen informativen Aufenthalt wünscht...

das depotspritze.de - Team

Aktuell: Urteil zum Thema Depotspritzen
Oberlandesgericht Bremen, Beschluss vom 25.10.2005, Az. 4 W 19/05; 4 W
20/05:
Die gegen den Willen des Betreuten durchzuführende stationäre
Unterbringung, allein um ihm zwangsweise eine Depotspritze mit einem
Neuroleptikum zu verabreichen, kann keinesfalls genehmigt werden
.

Die kurzfristige, notfalls unter Anwendung von Zwang gegen den Willen
des Betreuten durchzuführende stationäre Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik allein zu dem Zweck, dem Betreuten zwangsweise eine Depotspritze mit einem Neuroleptikum zu verabreichen, ist nicht nach § 1906 Abs. 2 BGB i.V.m. § 1906 Abs. 1 Nr. 1 BGB und 2 oder § 1904 BGB genehmigungsfähig.